Lade Veranstaltungen

Es gibt wieder einen neuen Kultur-Hotspot zu entdecken: Das ehemalige Terrassenrestaurant „Minsk“ in Potsdam ist jetzt ein Ausstellungshaus – Ende September wurde das neue Potsdamer Kunsthaus eröffnet. 

Erbaut in den 1970er Jahren im modernistischen Stil der DDR wurde die Architektur erhalten und im Inneren Platz geschaffen für Kulturprojekte. Hier werden künftig Kunstwerke aus der ehemaligen DDR, die Teil der Sammlung Hasso Plattner sind, in neuen Kontexten gezeigt. Aus der Gegenwart heraus soll die Vergangenheit reflektieren, in der Überzeugung, dass das Heutige nicht ohne das Vergangene verstanden werden kann. Die Vielschichtigkeit und Widersprüchlichkeit von Lebenserfahrungen bilden die Grundlage des Programms. Dabei wird differenziert zwischen politischen Systemen und den darin lebenden Bevölkerungen.

Es gibt es gleich zwei Eröffnungs-Ausstellungen: Wolfgang Mattheuer „Der Nachbar, der will fliegen“ und Stan Douglas „Potsdamer Schrebergärten für die Öffentlichkeit“.

DAS MINSK Kunsthaus in Potsdam versteht sich nicht als klassisches Museum, sondern als ein Ort für Begegnungen mit Kunst, Geschichte und Geschichten.

Und auf die erste gemeinsame Begegnung mit dem MINSK freuen auch wir uns!

Nach einer Führung durch unseren Guide Oliver Kühne bleibt genug Zeit für ausführliche Gespräche bei Kaffee und Kuchen im Museums Cafe (auf Selbstzahlerbasis).

Im Eintrittspreis inkludiert ist:

  • Eintrittsticket für DAS MINSK
  • Führung durch unseren Guide Oliver Kühne
  • Betreuung durch und Austausch mit dem Team von ART BREAKERS und anderen kulturbegeisterten Menschen

Weitere Infos auf der Website des MINSK

Fotocredits: Julius Frick, Stan Douglas
Go to Top